1. Home
  2. Docs
  3. Release Notes
  4. 2020
  5. Neu im September 2020

Neu im September 2020

Eigene Bildbearbeitung

Wie heißt es so schön: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Die Verwendung von Bildern in Nachrichten – gleich ob als Thumbnail innerhalb oder als größeres Bild oberhalb der Nachricht – kann die Klickrate und damit den Erfolg von Kampagnen enorm steigern.

Und wer kennt es nicht? Man hat ein tolles Bild passend zur Nachricht zur Hand und möchte es gerne in der Push-Nachricht nutzen. Doch der Bildausschnitt will nicht so recht zu den vorgegebenen Formaten passen.

Dank der eigenen Bildbearbeitung direkt in Signalize sind die Zeiten, in denen die Bilder erst noch in anderen Programmen passend gemacht werden mussten, ab sofort vorbei: Beim Upload des Bildes kann einfach der gewünschte Bildausschnitt gewählt und das Bild verkleinert, vergrößert, gespiegelt oder gedreht werden.

Signalize Bildbearbeitung

 

History Service

Aus den Augen, aus dem Sinn – das gilt nicht für deine Push-Nachrichten.

Unter Reports → Versendet findest du jetzt alle bisherigen Nachrichten gegliedert nach Web und Wallet Push.

History Service

Außerdem kannst du deine Nachrichten jetzt filtern: Einfach das passende Suchwort in das Suchfeld eingeben und schon erhältst du alle in Frage kommenden Nachrichten.

Suchfeld

Service Worker Check

Für höchstmögliche Einwilligungsraten ist es unbedingt empfehlenswert, unter Einstellungen → Opt-In den Modus Opt-In und Versand über die eigene Domain zu wählen bzw. zu aktivieren. Dies setzt aber voraus, dass der Service Worker in das ROOT-Verzeichnis der Website hochgeladen wurde. Mit unserem aktuellen WordPress-Plugin geschieht dies automatisch.

Um dich beim manuellen Upload des Service Workers bestmöglich zu unterstützen, haben wir einen Service Worker Check eingebaut: Trage in den Einstellungen unter Installation einfach deine Domain ein und klicke Jetzt überprüfen.

Signalize und CMPs

Seit den neuesten Urteilen von EuGH und BGH zum Einsatz von Cookies setzen viele Website-Betreiber Consent Management-Lösungen (CMPs) ein. Je nach Lösung gibt es jedoch ein paar Fallstricke, die du unbedingt beachten musst, damit die Ausspielung der Opt-In-Einladung nicht fälschlicherweise blockiert wird. Was es im Zusammenspiel mit den meistverbreiteten Consent-Lösungen zu beachten gilt, haben wir daher in dieser Anleitung beschrieben.