mockup_bg circles_bg

Everything you should know about Notification Marketing

Kostenlose Web Push Notification-Lösung ab sofort verfügbar

Moderne Push-Nachrichten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Marketern und Nutzern. Ob per App- oder Browser-Push, bereits heute erlauben mehr als 10% der Konsumenten per Push-Notification informiert zu werden – Tendenz steigend.

Marketer und Nutzer begeistert von Push-Kommunikation

Kein Wunder, denn Push-Kurznachrichten halten Empfänger stets in Echtzeit informiert und passen optimal zur Kommunikation im Messaging-Zeitalter. Mit Push-Nachrichten erreichen Unternehmen Kunden und Interessenten unmittelbar – und sogar im Sperrbildschirm. Die Nachrichten sind immer dann besonders relevant, wenn sie das Verhalten des Empfängers auf der jeweiligen Website mit einbeziehen. Eine Push-Erinnerung über den vergessenen Warenkorb, interessante neue Artikel oder individuelle Rabatt-Coupons sind willkommene, besonders klickstarke Informationen, die bei Empfängern für Begeisterung sorgen.

Überzeugende Response-Raten und unabhängig von großen Plattformen

Die Begeisterung bei Marketing- und Online-Verantwortlichen ist ebenso ungebrochen, erzielen Push-Nachrichten heute Klick- und Responseraten wie man sie bisher nur aus den Anfängen der E-Mail Newsletter kannte. Auch an den Datenschutz wurde bei der Entwicklung des offenen Web Push-Standards gedacht: Es werden keine personenbezogenen Daten benötigt und Push-Leser haben den Kommunikations-Kanal jederzeit voll unter ihrer Kontrolle. Marketer müssen sich daher um die DSGVO endlich einmal keine Gedanken machen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil für Online-Verantwortliche: Sie werden unabhängiger von den großen Advertising-Plattformen und Cookie-basiertem Retargeting. Denn die Treffsicherheit dieser Maßnahmen wird zum einen durch Initiativen von Apple und Firefox mit Intelligent Tracking Protection (ITP) torpediert und zum anderen fordert der EuGH seit Oktober eine explizite Einwilligung für Cookies. Die Folge: geringere Reichweite und sinkende Umsätze.

Neue, kostenlose Lösung für Push-Marketing ohne Volumen-Beschränkung

Gestaltete sich Marketing Automation zur Bedürfnis-orientierten Kundenkommunikation für Unternehmen bisher als recht kostspielig und technisch sehr aufwändig, will die neue Lösung Signalize dies nun ändern. Denn mit Signalize bringt der Analytics Spezialist etracker eine Marketing Automation-Lösung auf den Markt, die neue Maßstäbe an Einfachheit – aber vor allem auch an den Preis setzt. Völlig kostenlos und ohne Volumen-Beschränkung können Unternehmen jeder Größe dank Signalize sofort vom neuen Benachrichtigungs-Kanal profitieren.

„Mit Signalize ermöglichen wir jedem Unternehmen den Einstieg in modernes Push-Marketing – bei voller Hoheit über die eigenen Kunden und gewonnenen Daten“, so etracker Geschäftsführer Olaf Brandt. Denn anders als bei den großen Daten-Giganten setzt Signalize ganz auf die Datensouveränität seiner Kunden. Ohne „Lock-In“-Effekt verbleiben alle gewonnenen Daten ausschließlich im Besitz des Anwenders, der seine Nutzer so immer wieder erreichen kann – ohne für jeden Kundenkontakt erneut zu bezahlen. Gleichzeitig nutzt Signalize die Daten seiner Kunden nicht für eigene Zwecke und gibt sie auch nicht an Dritte weiter. Der Datenschutz ist damit stets zu 100% gewährleistet.

Sämtliche Datenpunkte ohne aufwendiges Tagging

Der besondere Clou an der Signalize Lösung: Sie basiert im Kern auf der seit vielen Jahren bewährten Audience Tracking-Technologie von etracker. Anders als bei vergleichbaren Lösungen muss daher kein aufwendiges Tagging einzelner Datenpunkte für die Segmentierung oder als Push-Auslöser implementiert werden. Es genügt bereits, den Signalize Code auf der Webseite über eines der zahlreichen Standard-Plugins einzufügen und schon stehen sämtliche Daten für die Automatisierung und Segmentierung zu Verfügung. Heutige etracker Analytics Anwender haben es besonders einfach: Sie müssen keine Änderungen vornehmen und erhalten Signalize Free ganz automatisch kostenlos.

Premium-Lösung für gehobene Ansprüche

Für die gehobenen Ansprüche von Marketing-Profis, die mehrsprachig kommunizieren möchten, komplexe Automatisierungsaufgaben haben oder ihre Zielgruppen verhaltensabhängig in Echtzeit ansprechen wollen, gibt es mit Signalize Premium die passende Lösung. Bereits ab 29 € pro Monat können Anwender neben zahlreichen Premium-Funktionen auch auf einen Premium-Support zugreifen.
„Mit Signalize haben wir einen neuen Kommunikationsweg gefunden, der sowohl den Traffic auf unserer Seite als auch die Konversionen deutlich gesteigert hat“, fasst Carolin Schlicht, Online Marketing Managerin von NordwestLotto Schleswig-Holstein ihre Erfahrungen zusammen.
Wer den Einstieg ins Push-Marketing sucht, muss sich beeilen: Bis zum Jahresende werden in einer Anlaufphase nur 500 kostenlose Anmeldungen pro Woche angenommen: www.signalize.com/free


Über Signalize

Signalize ist die kostenlose Marketing Automation-Plattform für das Messaging-Zeitalter aus dem Hause etracker. Das volle Potenzial von Web und Mobile Push Marketing wird dank Signalize jetzt für jedermann nutzbar. DSGVO-konform versenden Website-Betreiber mit Signalize Free Kurznachrichten in wenigen Minuten – völlig kostenlos und ohne Volumenbeschränkung.
Signalize Premium bietet darüber hinaus umfangreiche Automatisierungsmöglichkeiten, Plug-and-Play Segmentierung und Multi-Sprachen-Unterstützung für die gehobenen Ansprüche von Marketing- und Kommunikationsprofis.

Einzigartig ist das Signalize Datenmanagement, bei dem praktisch sämtliche Touchpoints der Website zur Audience-Segmentierung verwendet werden können – ganz ohne aufwendiges Tagging.
Signalize ist die neue SaaS-Lösung von etracker, dem langjährigen Web und App Analytics-Experten. Sie basiert im Kern auf der etablierten etracker Audience Tracking-Technologie, die unabhängig geprüft und für ihre DSGVO-Konformität ausgezeichnet wurde.

Pressekontakt

Olaf Brandt, Geschäftsführer
+49 40 55 56 59 70
presse@signalize.com

Signalize ist ein Produkt der etracker GmbH, Erste Brunnenstr. 1, 20459 Hamburg, Deutschland

>> Download Pressemitteilung vom 20.11.2019

border